• Arzt mit Maske und Handschuhen hält eine Spritze mit Impfstoff in der Hand
    Große Mehrheit bevorzugt Corona-Impfung beim Hausarzt

    Laut BAH-Gesundheitsmonitor liegen die Haus- und Fachärzte in der Gunst der Deutschen bei den Impfoptionen weit vorne. Und: Eine wachsende Mehrheit ist grundsätzlich zur Impfung gegen Corona bereit – unter einer Bedingung.

  • Mikrofon und Handy mit Podcast-Symbol
    Dreamteam Arzt-Apotheker in der Diabetesversorgung?

    Arzt und Apotheker sind beide Heilberufler, die sich gerne behaken, wenn sich die Berufsgrenzen zu verwischen scheinen. Wie die Versorgung von Diabetikern im Konsens gelingen könnte, erörtern eine Ärztin und eine Apothekerin im Podcast.

    von Ruth May

  • Gesundheitswesen erhält glänzende Noten

    In Corona-Zeiten ist die Wertschätzung für das deutsche Gesundheitssystem gestiegen. 89 Prozent der Bürger geben ihm die Note „gut“ oder „sehr gut“, so eine Allensbach-Umfrage.

    Von Dr. Florian Staeck

  • Staatsregierung verabschiedet Corona-Fahrplan für Mai

    In Bayern sind ab Samstag unter bestimmten Auflagen Besuche in Alten- und Pflegeheimen wieder erlaubt. Außerdem gibt es weitere Lockerungen in fast allen Bereichen. 

    München. „Lockerungen nach einem Konzept, kein Stückwerk“, das ist nach Worten von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die planerische Grundlage für den bayerischen Mai-Fahrplan. Angesichts der sichtbaren Erfolge bei den Infektionszahlen sieht dieser für fast alle Bereiche Lockerungen vor.

  • Lesebrille auf einem Vollmachtformular
    Vorsorgevollmacht: Auch für Jüngere relevant

    „Im Moment mache ich mir große Sorgen. Aus den Medien habe ich erfahren, dass ein schwerer Verlauf der Covid-19-Erkrankung auch jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen treffen kann. Schutzmaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen und Abstandhalten setze ich alle um. Aber wie regele ich meine Angelegenheiten, falls ich doch erkranke und das so schwer, dass ich meinen Willen nicht mehr äußern kann?“ Martin S., Hannover

  • Linke wollen mehr Schutz, mehr Tests, mehr Staat

    Politiker der Linken schreiben an Jens Spahn und die Länder. Sie fordern mehr Sicherheit für Pflege und Behindertenbetreuung. Schutzmaterial solle der Staat beschlagnahmen, Wucherpreise ahnden.

    Berlin. Als „erschreckend und beschämend“ bezeichnen Bundestagsabgeordnete der Fraktion der Linken die aktuelle Situation in Pflegeheimen, Einrichtungen der Behindertenhilfe und bei ambulanten Pflegediensten.

  • Herz mit Gesundheit
    Gesundheit vor Ort

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    ich freue mich, gerade in der heutigen schwierigen Corona - Zeit mit, den neuen lokalen Gesundheits-Markplatz vorzustellen. Der Begriff eines Marktplatzes soll in erster Linie deutlich machen, dass es nicht nur um Informationen geht, sondern um konkrete Hilfe durch zielgerichtete Kommunikation. Dazu können Sie weiter unten die App ,Gesundheit vor Ort‘ herunterladen und sich mit Ihrem Hausarzt, Ihren Fachärzten und Ihrer Hausapotheke vernetzen. Sie finden in der App voreingestellte Kommunikationsprozesse, damit Sie in der Lage sind, Ihre Gesundheitspartner mit wenigen Klicks zu erreichen.

  • Hilfe im Haushalt: Wann zahlt die Krankenkasse?

    (akz-o) Putzen, kochen, einkaufen und die Kinder versorgen – im Haushalt gibt es immer etwas zu tun. Doch wer erledigt diese Aufgaben, wenn man gesundheitlich momentan nicht selbst dazu in der Lage ist? „In bestimmten Fällen kümmert sich dann die Krankenkasse um die Bereitstellung einer Haushaltshilfe“, erklärt Heike Morris, juristische Leiterin der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD).

abonnieren